Attraktive Zinsen garantiert

Abgeltungssteuer

Verehrte Kunden der DHB Bank

Seit dem  1. Januar 2009 gilt in Deutschland die Abgeltungssteuer auf Kapitalerträge. Der Sparerfreibetrag heißt nunmehr Sparerpauschbetrag. Der Freistellungsbetrag beläuft sich für Alleinstehende bzw. Ledige auf 801 Euro, bei Zusammenveranlagten auf 1.602 Euro. Werbungskosten sind nicht mehr absetzbar.

Bitte beachten Sie folgende Neuregelungen:

Kapitalerträge werden pauschal mit 25 % zuzüglich Solidaritätszuschlag in Höhe von 5,5% und ggf. Kirchensteuer (auf Kundenwunsch) besteuert.

Die Besteuerung erfolgt durch die Banken und zwar mit abgeltender Wirkung. Daher braucht der Anleger im Idealfall seine Kapitalerträge nicht mehr in seiner Steuererklärung anzugeben.

Die zwölfmonatige Spekulationsfrist auf Kursgewinne entfällt für alle seither erworbenen Wertpapiere. Veräußerungsgewinne bzw. –Verluste sind deshalb als Kapitalertrag zu versteuern.

Gewinne aus Aktiengeschäften sowie Dividenden werden komplett versteuert und auf den Sparerpauschbetrag angerechnet – das Halbeinkünfteverfahren gilt seit 2009 nicht mehr.

Für Sparer, deren persönlicher Steuersatz unter 25 % liegt, besteht die Möglichkeit, zuviel abgeführte Steuern im Rahmen der Steuererklärung mit dem Steueraufkommen zu verrechnen. 

Das neue Antragsformular zum Abzug von Kirchensteuer kann hier zum Download abgerufen werden.

Ab 2011 gibt es eine wichtige Änderung bei neu gestellten Freistellungsaufträgen. Die Steueridentifikationsnummer (kurz Steuer-ID) muss angegeben werden. Bestehende Aufträge sind ohne Angabe der Steuer-ID noch bis Ende 2014 gültig.

DHB Bank